h-assortiment

Anpflanzen
Rosen benötigen einen guten, humusreichen und vor allem gut gedüngten Boden. Deshalb empfehlen wir beim Anpflanzen im Freiland, den Boden gut umzugraben und DCM Vivimus für Rosen zu verwenden. Rosen, die in Töpfe gesetzt werden, können am besten in Terrassenpflanzenerde von Jardino (zusammengesetzt durch Wim Hendriks) gepflanzt werden. Beide Topferden sorgen durch ihre gute Struktur und ihr reiches Bodenleben für ein gutes Nachwachsen der Rosen.
alt alt
Pflanzen Sie die Rosen nicht zu tief ein. Oft sitzen die Okulationsstellen (dort, wo die Pflanze auf die Unterlage gepfropft ist) sehr niedrig und würden dann im Boden liegen. Der Rosenstrauch könnte dann absterben. Im Topf gezüchtete Rosen können ganzjährig gepflanzt werden. Diese sind ab Mai erhältlich.

Rosen benötigen ausreichenden Schutz vor kalten Winden und einen sonnigen Standort.
Durch das Einpflanzen der Rosen in DCM Vivimus wird der Wasserhaushalt des Bodens derartig beeinflusst, dass die Pflanzen keiner Staunässe ausgesetzt sind.
Daher können sie dann auch genügend Nährstoffe aufnehmen. Rosen sind kalkliebend. Eine ausreichende Menge an Kalk im Boden ist also sicherlich von Vorteil.

Düngung
Zur Züchtung und Erhaltung einer blühfreudigen und gesunden Rose ist Düngen erforderlich. DCM bietet einen speziellen Rosendünger. Dieser sorgt für gesunde und blühfreudige Pflanzen.
Rosen werden oft von Rosenrost befallen. Gegen diesen Befall bietet DCM Lavamehl. Dieses Pulver sollte während der Blattentwicklung der Rosen gestreut werden (über die Pflanze). Die Blätter werden dann sehr kräftig und sind weniger anfällig gegenüber Rost. Die Gebrauchsanweisung steht auf der Verpackung.
alt


Rückschnitt
Rosen (und Stammrosen) können jedes Jahr zurückgeschnitten werden. Schneiden Sie sie bis ca. 25-30 cm zurück. Dies sollte im März erfolgen, so dass ein zu starkes Einfrieren der Pflanze verhindert wird.
Bei Kletterrosen muss ein Verjüngungsschnitt durchgeführt werden. Dies bedeutet, dass nur die alten Zweige vollständig zurückgeschnitten werden sollten. Kletterrosen blühen nämlich am zweijährigem Holz.
Die Blüten werden auf den Zweigen des vorherigen Jahres gebildet. Wird die Kletterrose vollständig zurückgeschnitten, dann bildet sie in dem Jahr keine Blüten.
alt alt